Balkonkästen pflegeleicht halten

Blühende Balkonkästen, stimmungsvolle Kübelpflanzen – wer möchte darauf verzichten?

Schattenseite dieses farbenfrohen Vergnügens ist allerdings der Pflegeaufwand mit den saisonalen Gartenschönheiten. Mit den richtigen Kniffen, sind sie aber erstaunlich pflegeleicht. Kleinere Pflegefehler verzeiht eine tonhaltige Balkonpflanzenerde, weil gerade Ton ein leichtes Zuviel oder zuwenig an Wasser oder Dünger – typische Schwankungen in der Blumenpflege abpuffern kann. Um nicht wöchentlich ans Düngen denken zu müssen, geben Sie gleich beim Bepflanzen des Gefäßes einen Langzeitdünger (Wirkdauer z. B. sechs Monate) zur Blumenerde sowie eine kleine Menge Hornspäne. Diese Düngergabe reicht üblicherweise bis in den August hinein. Danach gilt es ggf., noch einmal nachzudüngen. Die Bewässerung gelingt am leichtesten, wenn Sie Pflanzgefäße mit Wasservorrat verwenden. Die müssen nur alle paar Tage befüllt werden (am einfachsten mithilfe eines Schlauches), verbrauchen insgesamt weniger Gießwasser und sorgen vor allem für die so wichtige gleichmäßige Wasserversorgung der Pflanzen. Zudem entlasten Sie diese Pflanzgefäße an aufeinander folgenden Tagen der Abwesenheit, etwa an langen Wochenenden. Noch komfortabler sind darüber hinaus, automatische Balkonkasten- und Kübelpflanzenbewässerungen, die via Feuchtesensor und Bewässerungscomputer ganz eigenständig gießen – ohne Ihr weiteres Zutun.




Wieviel Liter Sie für Ihren Balkonkasten benötigen, sehen Sie hier...

>> Erdenbedarfsschild<<


!-- End Google Analytics -->