Bestechende Schönheiten, gefällig?

In England gehören die rotbeerigen und dornblättrigen Stechpalmen (Ilex) ganz traditionell zum Weihnachtsschmuck dazu. Im Osten der USA ist ein solcher Ilexzweig – nach dem Christbaum – das wohl verbreiteteste Weihnachtssymbol. Hierzulande ist eher das Abbild davon ein beliebtes winterlich-weihnachtliches Schmuckmotiv. Wohl deswegen, weil echte beerenprangende Ilex-Zweige hierzulande so schwer zu haben sind. Dabei wäre es so einfach! Denn Ilex gibt´s doch leicht im eigenen Garten! 

Garten-Ilex gibt es in verschiedenen Wuchsformen, Beerenfarben und mit ganz unterschiedlichem Laubschmuck: Das malerische Laub ist wahlweise klein- oder großblättrig, seine Farbe reicht, je nach Sorte, von dunkel blaugrün über frisch grün bis gelbbunt, die Blätter sind mal glattrandig, mal von Blattdornen geziert. Im Garten verlangt Ilex einen tiefgründigen Boden, mäßig feucht, mäßig nährstoffreich, schwach sauer und recht humos. Dann verträgt Ilex auch einen sonnigeren Gartenplatz.

Zuverlässig fruchtet beispielsweise die schlank wüchsige Sorte ´Heckenfee´. Sie kann bis zum Beginn des strengen Frostes (Ilex-Wurzeln im Kübel sind empfindlich dagegen!) in ihrem Pflanzcontainer nahe der Haustüre aufgestellt werden mit Schleifen, Glaskugeln und anderen Accessoires einladend dekoriert. Befruchtersorte für ´Heckenfee´ (weiblich) ist z.B. ´Heckenstar´ (männlich), ein toller Hecken-Ilex.

Was bislang übrigens kaum jemand für sich nutzt: In Zeiten des Buchsbaumsterbens lässt sich Buchsbaum in weiten Teilen durch den Ilex ´Heckenzwerg´ ersetzen, der sich – wie Buchsbaum – recht einfach zu ansehnlichen Kugeln und Pyramiden formieren lässt!


!-- End Google Analytics -->