Rosen für die Rabatte

Strauchrosen und Wildrosen
Strauchrosen haben einen meist kräftigen, mehr oder minder ausladenden, strauchförmigen Wuchs und erreichen so eine Höhe von, je nach Sorte, ca. 1,2 bis 3,5 Metern. Die Sorten blühen teils einmal (ältere Sorten), teils öfter (modernere Sorten). 

Unter den Strauchrosen finden sich viele interessante Sortengruppen: 
Englische Rosen (Züchter: Austin) bezeichnen öfter blühende Strauchrosen, die den Charme historischer Sorten mit der Wüchsigkeit moderner Sorten vereinen. Ihre dicht gefüllten Blüten duften meist stark und bestechen durch ihre nostalgische Anmutung. 

Renaissance®-Rosen (Züchter: Poulsen) sind im Stil der Englischen Rosen gezüchtete Sorten dänischer Herkunft. Rosen mit gefüllter, historisch anmutender Blüte finden sich auch in den Sortengruppen der Märchen-Rosen®  (Züchter: Kordes), der Nostalgie®-Rosen (Züchter: Tantau) und der Romantica®-Rosen (Züchter: Meilland/BKN). 

Einmal blühende Strauchrosen sind auch die Wildrosen: 
Das sind, im gärtnerischen Sinne, in der Natur vorkommende Rosenarten, die für die Gartengestaltung, aber auch für die Züchtung neuer Rosensorten genutzt werden. Sie eignen sich für z.B. dichte Heckenpflanzungen und in Kombination mit Ziersträuchern, wo sie neben ihren Wildrosenblüten herbstlichen Hagebuttenschmuck mit einbringen. Einige Wildrosen mit zierendem rotdunklem oder auch mit duftendem Laub eignen sich besonders für die Einzelstellung in der Rabatte.

Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl. © grün erleben


!-- End Google Analytics -->