Die Guten ins Töpfchen!

Raus ins Draußenwohnzimmer und Kübeln und Töpfen mit Margeriten & Co. neues Leben einhauchen. Jetzt ist genau die richtige Zeit, um Büsche und Stämmchen auf Terrasse oder Balkon zu platzieren. Da die meisten Kübelpflanzen nicht winterhart sind, empfiehlt sich die Kultur in Töpfen. Die Pflanzen können so problemlos in ihr Winterquartier umziehen.

Endlich können wir wieder die ersten warmen Sonnenstrahlen sehen, spüren und genießen. Die Zeit ist vorbei, in der wir uns vor Kälte schützen mussten und uns dreimal überlegt haben, ob wir einen Fuß vor die Tür setzen. Innen war es doch so kuschelig und gemütlich. Jetzt wollen wir nur eins: den Wohnraum um das luftige Zimmer namens Balkon oder Terrasse erweitern. Draußen soll es genauso schön und gemütlich wie drinnen werden. Die beste Zeit also, eingelagerten Kübeln und Töpfen in Form von Stämmchen und Büschen wieder neues Leben einzuhauchen.

Einen tropischen Mitbewohner bekommen Sie mit dem Blumenrohr (Canna). Die Pflanze blüht ab Juni in Rot, Gelb, Orange oder sogar zweifarbig und kann eine Höhe von bis zu 2 m erreichen. In Asien gibt es sogar essbare Sorten. Gegessen werden die Rhizome, deren Geschmack an Süßkartoffeln erinnert. Sie bevorzugt einen sonnigen, jedoch vor Wind geschützten Standort, damit ihre bis zu 15 cm großen Blüten nicht abknicken. Die Canna kommt ursprünglich aus Südamerika und von den karibischen Inseln. Gießen Sie regelmäßig und entfernen Sie dabei Verblühtes. Staunässe und Trockenheit sind zu vermeiden.

Romantisch wird es mit der Kapmalve. Ihr botanischer Name lautet Anisodontea capensis, was sich auf ihr Herkunftsland, das Kapland an der Südspitze Südafrikas, bezieht. Im spanischen wird die Kapmalve „Arbol de amor“ genannt, was „Liebesbaum“ bedeutet. Die pflegeleichte Kübelpflanze bringt an einem sonnigen Standort unzählige rosafarbene Blüten hervor. Je schattiger sie steht, desto mehr lässt die Blüte nach. Das Substrat sollte bei warmen Temperaturen gleichmäßig feucht gehalten werden. Achten Sie auch bei ihr darauf, dass keine Staunässe entsteht.

Die perfekte Begleiterin für das Blumenrohr ist die Dipladenie (Mandevilla). Ihre roten, pinken und weißen Trompetenblüten können je nach Art bis zu 7 cm groß werden. In Hängekästen lässt sich die Blütenfülle der Kletterpflanze besonders gut zur Geltung bringen und zaubert im Handumdrehen exotisches Flair. Zu einer Pyramide gebunden macht sie sich gut in Kübeln. Die unkomplizierte Dipladenie fühlt sich in der Sonne, geschützt vor starkem Regen, am wohlsten. Wasser sollte regelmäßig und in Maßen verabreicht werden.

Ein Klassiker, der in keinem Topf fehlen darf, ist die Strauchmargerite (Argyranthemum frutescens). Je nach Sorte blüht sie in Rosa, Gelb oder in klassischem Weiß. Die gänse-blümchenartigen Blüten krönen das grüne Blätterwerk und leuchten ab Mai um die Wette. Die von den Kanarischen Inseln stammende Schönheit steht gern hell und sonnig. Ihr Substrat darf immer leicht feucht sein, kurze Trockenphasen schaden ihr nicht. Einzig Staunässe muss vermieden werden. Entfernen Sie regelmäßig Verblühtes, damit die Pflanze ihre Kraft in die Bildung neuer Blüten stecken kann.

Der Hibiskus (Hibiscus) lässt von einem Sommer auf Hawaii träumen. Der Maler Paul Gauguin verhalf dem Hibiskus mit seinen berühmten Südseebildern zu seinem noch heute bestehenden Image als tropische Blüte im Haar einer schönen Tänzerin. Die Blüten des Hibiskus können einen Durchmesser von bis zu 12 cm erreichen und blühen in Rot, Orange, Gelb, Violett, Rosa und Weiß oder sogar zweifarbig. Der Hibiskus benötigt einen sonnigen, warmen Standort und regelmäßig Wasser.

Hibiskus als Heilpflanze:
Als Tee ist er nicht nur ein leckerer Durstlöscher, er trägt auch zu einem besseren Wohl-befinden bei. Als Heilpflanze in der Homöopathie wird er zur Senkung hohen Blutdrucks und als Schleimlöser eingesetzt.

Der Sommerjasmin (Solanum jasminoides) ist erst seit den 1990er Jahren in Europa be-kannt. Trotz dieser kurzen Zeit ist er eine echte Liebhaberpflanze geworden. Die sternför-migen weißen Blüten erscheinen ab April. Als Kletterpflanze kann er eine Höhe von 10 m erreichen. In hängenden Töpfen lässt der Sommerjasmin seine Blütenpracht dagegen einfach Richtung Erde sinken. Der Sommerjasmin ist als Nachtschattengewächs eine äußerst robuste und pflegeleichte Kübelpflanze. Wie er es aus seiner Heimat Brasilien gewohnt ist, bevorzugt er warme und sonnige Standorte. Notfalls nimmt er aber auch einen Platz im hellen Halbschatten. Gießen Sie großzügig, besonders an heißen Tagen. Alle Teile der Pflanze sind giftig, somit ist es ratsam, Kindern keinen Zugang zu gewähren.

Ebenfalls hell und sonnig mag es das Wandelröschen (Lantana camara). Das Besondere an ihr: Sie wechselt im Laufe ihrer Blütezeit die Farbe ihrer Blüten. Von Weiß zu Zartrosa, von Gelb zu Orange, von Rosa zu Rot. Wer sich auf keine Farbe festlegen kann, findet im Wandelröschen die ideale Kübelpflanze. Das Substrat sollte immer leicht feucht sein und Staunässe vermieden werden.

Süßes und Saures in Kübeln – Zitruspflanzen erzeugen die schönste Urlaubsstimmung und bringen zudem noch leckere Früchte hervor. Die Pflanzengattung Citrus stammt ursprünglich aus Südostasien. Seit ihrer Ankunft in Europa im 16. Jahrhundert kam das Sammeln von exotischen Zitruspflanzen an den Kö-nigshäusern in Mode. Es entstanden die ersten Orangerien. Bei Mandarinen-, Zitronen-, Limetten-, Orangen- und Kumquatbäumen ist die Auswahl für die Bestückung von Kübeln groß. Alle benötigen viel Licht und Wärme. Gießen Sie häufig, aber dafür nicht zu viel und vermeiden Sie Staunässe.

Das Feigenbaum-Stämmchen (Ficus carica) bringt zusätzlich mediterranes Flair. Steht es hell, sonnig und warm, können Sie leckere, süße Früchte ernten. Feigen können frisch vom Baum gegessen, zu Marmelade verarbeitet oder getrocknet werden. Aufgrund seiner Vielseitigkeit galt der Feigenbaum schon in der Antike als Symbol für Reichtum und Fruchtbarkeit.

Ein kleines Olivenbäumchen rundet den mediterranen Eindruck Ihrer Terrasse gelungen ab.

Quelle: Talking Brands / pflanzenfreude.de | Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl.


!-- End Google Analytics -->