Idee für die Terrasse – Kübel in Farbgruppen

Der Kübelgarten soll einfach und unkompliziert sein, ohne dass man sich auf ewig festlegen muss, meint eine bekannte Gartenjournalistin aus Dänemark. Dann besteht im Laufe des Sommers die Möglichkeit zu Erneuerung und Variation, sodass der Garten immer frisch und attraktiv bleibt.

Karina Demuth, die als Journalistin und Schriftstellerin mehrerer Gartenbücher bekannt ist, geht bei der Gestaltung ihres Kübelgartens nach einigen einfachen Regeln vor. 

"Ich platziere die Kübel versetzt gegeneinander, sodass sich eine Art von 3D-Eindruck ergibt. Dazu stelle ich sie zum Beispiel auf ein kleines Podium oder eine alte Gartenbank," erklärt Karina Demuth. "In den Kübeln selbst beginne ich mit einigen Pflanzen, die einen guten Untergrund bilden. In Frage kommen immergrüne Pflanzen wie Buchsbaum oder Pflanzen mit dekorativen Blättern wie z.B. Fetthenne oder Gewürzkräuter. So bietet der Kübelgarten immer einen schönen, grünen Anblick. Anschließend baue ich den Garten so auf, dass Höhe und Fülle hinzukommen." 

Einheitliche Farbthemen
Es geht darum, Stil und vorherrschende Farbe zu wählen – und dann dieser Wahl treu zu bleiben, sodass das Ergebnis nicht ein Sammelsurium einer bunten Farbmasse wird. Daher empfiehlt Karina Demuth, ein Farbthema in den Sparten Weiß, Rosa oder Blau auszuwählen, wo es eine riesige Menge Wahlmöglichkeiten gibt. Die Variation im Kübelgarten ergibt sich dann aus der verschiedenen Wuchshöhe. 

Der Kübelgarten als flexible Lösung
Sobald man sich für ein Farbthema entschieden hat, empfiehlt Karina Demuth einige der herrlichen einjährigen Sommerblumen - denn im Gegensatz zur Arbeit der Anlagengärtner ist ein Kübelgarten keine Wahl fürs Leben. 

"Wählen Sie Blumen, die sich lange halten und den ganzen Sommer über üppig blühen, wie z.B. ”Million Bells”, die immer wieder neue Blüten hervorbringen. Wenn Ihnen der Sinn nach etwas mehr Farbe steht, sodass der Kübelgarten frisch und gepflegt aussieht, wenn Ihre Freundinnen zu Besuch kommen, können Sie leicht die verblühten Pflanzen entfernen und durch neue ersetzen. Innerhalb einer Stunde erstrahlt Ihr Kübelgarten dann ruck-zuck in ganz neuem Glanz," lautet der abschließende Tipp von Karina Demuth.

Vorschlag für „grüne Begleiter“ im Kübel
Buchsbaum

Gewürzkräuter (Oregano, Thymian)
Fetthenne (Sedum)
Funkie (Hosta)

Vorschlag für Pflanzen, die den ganzen Sommer über blühen
Kapmargerite (Osteospermum)
Fleißiges Lieschen (Impatiens)
Schneeflockenblume (Bacopa)
Nemesie (Nemesia)
Petunie (neue Sorten, die nicht gezupft werden müssen, z.B. Surfinia, Million Bells)
Geranien (Pelargonien)
Schleierkraut (Gypsophila)
Spinnenblume (Cleome)

Vorschlag für Pflanzen, die Höhe oder Fülle in den Kübelgarten bringen
Hortensie (Hydrangea)
Japanischer Ahorn (Acer)
Lavendel (Lavandula)



Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Gestaltung des eigenen Kübelgartens:

1. Pflanzen vor dem Einpflanzen gründlich wässern. Diese dazu in einen Eimer oder eine Wanne stellen, sodass sie sich gut vollsaugen können.
2. Tongranulat, Topfscherben oder Kies in den Boden des Pflanzgefäßes füllen und mit Blumenerde abdecken.
3. Pflanzen aus den Töpfen entfernen. Zuerst die höchsten Pflanzen einsetzen, gefolgt von den niedrigeren in den Zwischenräumen.

Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl. © Floradania


!-- End Google Analytics -->