WIR SIND FEUER & FLAMME! 

RUSTIKALE IDEEN FÜR DEN GARTEN. Der Herbst erscheint dieses Jahr nicht nur in den typischen Farben Gelb und Orange, er bringt Ihren Garten auch mit den schönsten Rot- und Grüntönen zum Leuchten. Es gibt Pflanzen, die beide Farbtöne besitzen und solche, deren Grün sich im Herbst in die verschiedensten Rottöne färbt. Grund genug, diesem schönen Phänomen ein Trendthema zu widmen: „Wir sind Feuer & Flamme!“

Am besten gelingt dieser Trend mit den richtigen Pflanzen und der passenden Dekoration. Natürlich und ein Hauch rustikal soll die Stimmung sein. Warm, einladend und klar statt überladen und kitschig. Holen Sie sich diese besondere Atmosphäre jetzt nach Hause!

Den Anfang macht die Lampionblume (Physalis alkekengi) mit ihren etwa 5 cm kleinen orangefarbenen Lampions. Ihre ungenießbaren Früchte werden von Kelchblättern umhüllt, die an kleine Lampions erinnern. Diese feinen Hüllen färben sich im Laufe der Zeit von Grün zu einem Rot-Orange. Die Physalis ist übrigens Symbol für Sicherheit, Trost und Schutz, da sie mit den Kelchblättern die innenliegende Frucht optimal schützt. Die wärmeliebende Pflanze gedeiht an halbschattigen bis sonnigen Standorten und muss regelmäßig gegossen werden. Staunässe verträgt sie allerdings nicht. Die Physalis alkekengi ist völlig winterhart und treibt im Spätwinter nach dem Rückschnitt wieder aufs Neue aus.

Tipp:
Platzieren Sie die Herbstanemone (Anemone hupehensis) und das Purpurglöckchen (Heuchera) in Terrakotta-Töpfen auf einem schnörkellosen, robusten Holztisch. Mit getrockneten Physalis, Zierkürbissen und einem stilvollen Steinkrug runden Sie die Dekoration rustikal-natürlich ab. Übrigens:Der botanische Name der Anemone heißt sinngemäß „Tochter des Windes“. Beim kleinsten Windstoß können Sie die zarten Blüten beobachten, wie sie sich sanft im Wind wiegen.

Mit der leuchtenden Besenheide (Calluna vulgaris) bringen Sie Farbe in den tristen Herbst. Wählen Sie für „Feuer & Flamme“ am besten ein Exemplar mit roten Blüten oder eine Pflanze in Grün. Die Besenheide kann je nach Sorte eine Höhe von 50 cm erreichen und passt somit perfekt ins Beet oder in den Kübel. Sie liebt einen sonnigen Standort und nährstoffarme, durchlässige Böden. Der Kleinstrauch wird Ihnen ein treuer Begleiter sein – etwa 15 bis 20 Jahre kann die Besenheide alt werden. Gießen Sie die Pflanzen regelmäßig, am besten mit kalkarmem Wasser, dann steht einer langen Freundschaft nichts mehr im Weg.

Allein beim Anblick des Japanischen Blutgrases (Imperata cylindrica 'Red Baron') werden Sie Feuer & Flamme für diese Pflanze sein. Es setzt mit den nach und nach rot färbenden Blättern wunderschöne Akzente in Ihren Garten. Zuerst färben sich nur die Spitzen der Blätter rot. Zum Herbst hin erscheint das gesamte Gras in Kupfer- bis Dunkelrote-Nuancen.

Ursprünglich ist das Japanische Blutgras in den Ländern Japan, China und Korea beheimatet und ist auch unter dem Namen „Alang-Alang-Gras“ bekannt. Generell bevorzugt es einen durchlässigen, frischen Boden an sonnigen, geschützten Standorten. Frisch in den Garten ausgepflanzt, sollten Sie in den ersten Jahren das Blutgras mit Laub vor Kälte schützen. Bis es gut angewachsen ist, halten Sie es am besten konstant feucht.

Tipp:
Im Kübel kommt das Japanische Blutgras ebenfalls gut zur Geltung.

Doppelt Rot sehen Sie mit der Blütenskimmie (Skimmia japonica). Im Herbst bilden sich schöne rote Blütenknospen aus, die danach von leuchtend roten Beeren abgelöst werden. Beides sitzt auf wunderschönem, dichtem, grünem Laub, das das ganze Jahr an der Pflanze bleibt. Damit die Pflanze auch wirklich zweifach Rot sieht, müssen Sie eine männliche und eine weibliche Skimmie pflanzen. Im Beet und in Töpfen sorgen sie so für eine ordentliche Portion Feuer. Skimmien sind ziemlich winterhart, bei strengem Frost sollten die Pflanzen dennoch mit Vlies umwickelt werden.

Im Herbst kann man mit wetterbeständigen, rustikalen Laternen manche Abendstunden im Freien genießen. So zaubern in Gruppen gestellt, mehrere Laternen eine regelrechte Lichterparty in Ihren Garten. Für natürliche Stimmung sorgt der Farmhaus Kranz „Tom“. Platzieren Sie ihn einfach an einer geschützten Hauswand oder an der Tür.

Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl. Quelle: Talking Brands


Diese Webseite verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Datenschutz
OK