EDLE GEWäCHSE AUS OSTASIEN

Kamelie - Camellia japonica

Die Kamelie ist eine Verwandte der Teepflanze aus dem südlichen Japan und China. Hunderte Züchtungen entstanden u.a. im Zentrum der Kamelienzucht Europas am Lago Maggiore, wo auch unsere Pflanzen heranwuchsen. 

Mit etwas Winterschutz sind diese Züchtungen im Rhein-Main-Gebiet winterhart. Genügend weiches (Regen)Wasser, dezent düngen und nur Rhododendronerde verwenden. Wir empfehlen, Kamelien an einer geschützten, halbschattigen Stelle im Garten dauerhaft auszupflanzen. Hierzu verwendet man viel Moorbeet-Erde, denn Kamelien brauchen saure, kalkarme Böden. Nach dem Kauf im Kulturtopf abblühen lassen, danach wird ausgepflanzt. In den ersten Jahren empfiehlt sich ein Frostschutz der flachen Wurzeln (z.B. 10cm Rindenmulch-Auflage) und der Blätter (Pflanze mit Vlies oder Zweigen schützen).

Ausgepflanzt im Freien blüht die Kamelie später als beim Kauf, etwa von März bis Mai. Die Knospen bilden sich schon im Herbst. Gießen bitte mit weichem Regenwasser, nie die Erde austrocknen lassen. Sparsam düngen mit Rhododendrondünger. Rhododendron, Azaleen und Heidegewächse sind gute Begleiter. Als Kübelpflanze sind Kamelien nicht so winterfest, (-5 bis +8°C).
Neben Fachberatung bieten wir Tropica’s Kamelieninfo an der Kasse. 

!-- End Google Analytics -->